logo Netzwerkafrika
Kenia – Die im Nordosten gelegene Stadt Wajir verbietet Eseln den Zugang zur Stadt, wenn sie keine Windeln tragen. Es geht um den Schutz der neuen Teerstraße, auf die die Bürger jahrelang gewartet hatten. Die Besitzer der Eselskarren befolgen die Vorschrift und tauschen sich per Handy sogar Tricks aus, wie man die Kot Sammel-Beutel am besten befestigt. Die Stadtverwaltung schätzt die Taxi- und Lieferdienste der Eselskarren, aber die neue Straße muss sauber bleiben.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­