logo Netzwerkafrika
In der zentral nigerianischen Stadt Jos mussten Truppen eingesetzt werden, um die Kämpfe zwischen christlichen und muslimischen Jugendlichen einzudämmen. Zwölf Menschen sollen tot sein. Kirchen und Moscheen wurden in Brand gesetzt. Die Stadt hat eine Geschichte von ethnischen und religiösen Spannungen; in 2008 starben 200 Menschen, in 2001 sogar 1000. Nach Korrespondentenberichten sind die Auslöser solcher Konflikte oft Armut und ersehnter Zugang zu Ressourcen, besonders Land.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­