logo Netzwerkafrika

Am Wochenende drangen militante Islamisten in der nördlichen Provinz Cabo Delgado in den Distrikt Muidumbe ein. Lokale Medien berichten, dass neun Dorfbewohner geköpft wurden und Eigentum zerstört wurde. Die Gruppe, lokal als al- Shabab bekannt, kontrolliert seit August den Hafen von Mocimbao. In den letzten 3 Jahren wurden durch ihr Wüten etwa 1500 Menschen getötet und über 300.000 vertrieben.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­