logo Netzwerkafrika
Ärzte ohne Grenzen haben im Westen Kenias ein erschreckendes Ausmaß an Folter und sexueller Gewalt aufgedeckt. In einer militärischen Aktion gegen eine Miliz Gruppe sind Tausende Zivilisten gefangen, die der blinden Gewalt von beiden Seiten ausgesetzt sind. Die Miliz griff zu den Waffen, um sich gegen eine ungerechte Landverteilung in der fruchtbaren Mt Elgon Region zu wehren.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­