logo Netzwerkafrika

Fernsehprediger TB Joshua gründete die „Synagogue Church of All Nations [SCOAN]“, eine christliche Megakirche in Lagos. Viele afrikanische Präsidenten, hohe Regierungsbeamte, internationale Fußballspieler, Musiker und andere hochkarätige Gäste haben in seiner Kirche gebetet. TB Joshua war bekannt dafür, Vorhersagen zu machen, zu behaupten, verschiedene Krankheiten heilen zu können und Menschen durch Wunder zu Wohlstand zu verhelfen. Er war jedoch umstritten, da Kritiker seine Behauptungen in Frage stellten und sagten, er profitiere von Menschen, die Hoffnung suchen. Laut Forbes hatte er ein geschätztes Vermögen von mehreren Millionen Dollar. Wegen seinen Äußerungen und Hassreden gegen LGBTQ (Lesbian, Gay, Bisexual and Transgender and Queer) Menschen wurde sein YouTube-Kanal, (mehr als 1,8 Millionen Abonnenten) geschlossen. Facebook entfernte mehrere Videos auf Joshuas Seite (mehr als 5,7 Millionen Follower).

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­