logo Netzwerkafrika

Die Sitzung des Panafrikanischen Parlamentes (PAP) musste wegen heftiger und gewalttätiger Auseinandersetzungen unterbrochen werden; direkt zu sehen im südafrikanischen Fernsehen. Die Gewalt brach während der Führungswahlen aus, als eine Reihe von Mitgliedern in heftige Auseinandersetzungen gerieten. Es gibt massive Meinungsverschiedenheiten zwischen einem Block von Ländern aus Westafrika und einem Block aus dem südlichen Afrika; letzterer möchte, dass der Präsident in einem Rotationsverfahren zwischen den verschiedenen Regionen Afrikas wechseln sollte. Die bisherigen Präsidenten kamen aus Westafrika. Das Panafrikanische Parlament ist der legislative Arm der Afrikanischen Union mit Sitz in Midrand (Johannisburg) in Südafrika. Es setzt sich aus Abgeordneten der nationalen Parlamente der AU-Mitgliedsstaaten zusammen.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­