logo Netzwerkafrika
Kenia – Kenia‘ s Überlandbusse sind ein beliebtes Verkehrsmittel. Man ist aber in Not, wenn in einem vollbesetzten Bus der Ruf der Natur ertönt. Sobald der Fahrer hält und die Türen sich öffnen rennen die Menschen in verschiedene Richtungen, denn die Behörden sahen beim Bau des Verkehrsnetzes keine öffentlichen Toiletten vor. Nun verklagte Mr. Njenga die Behörden mit der Begründung, sie hätten gegen die Verfassung verstoßen, weil sie es versäumt hätten, entlang der öffentlichen Straßen kostenlose Toiletteneinrichtungen bereitzustellen. Ein Richter gab ihm recht und wies die Behörden an, eine Politik für die Bereitstellung von Toiletten und anderen sanitären Einrichtungen entlang des kenianischen Straßennetzes zu schaffen und umzusetzen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­