logo Netzwerkafrika
Da in vielen Ländern Afrikas mehr Menschen ein Handy als ein Bankkonto haben, erkunden Funkanbieter, wie sie daraus Nutzen ziehen können indem sie Migranten die Rücküberweisungen an ihre Familien, besonders in entlegenen Gebieten, erleichtern. In Kenia ist der Mobile Geld Transfer bereits ein lukratives Geschäft. Ende 2010 hatten vier Anbieter über 15,4 Mio. Abonnenten in ihren Mobile Money Transfer Services, d.i. über die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung des Landes.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­