logo Netzwerkafrika
Senegal – Im Zusammenhang mit Anti-Terror Einsätzen nach den Attacken auf Luxus Hotels in Mali und Burkina Faso wurden seit dem Wochenende in Dakar und Umgebung 900 Menschen verhört und 520 wegen allerlei Delikten verhaftet. Man befürchtet, dass die Terror-Gruppe AQIM (Al-Qaida im Islamischen Maghreb) auch im Senegal und in der Elfenbeinküste zuschlagen könnte. Washington hatte gewarnt, dass die Großstädte Dakar und Abidjan im Visier der Terroristen seien. Bisher gilt Senegal als eines der stabilsten Länder in der Region.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­