logo Netzwerkafrika
Kenia – Sheng ist die Sprache, die sich bei der Entstehung der Städte entwickelte, als Menschen mit verschiedenen Dialekten zusammen kamen. Heute wird sie vielfach als Jugendsprache gesehen, ist aber im Stadtleben, besonders in den Slums, unverzichtbar. Sie entwickelt sich ständig weiter und wird zunehmend in Werbung und sogar in Regierungskreisen gebraucht. Inzwischen hat Sheng die Barriere in populäre Sendungen von Radio und Fernsehen überwunden. Sogar das kenianische Grundgesetz wurde in Sheng übersetzt. Idealisten glauben, dass die Inklusivität von Sheng zur Lösung der ethnischen und sozialen Spannungen beitragen könnte.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­