logo Netzwerkafrika
Der Attentäter steuerte sein mit Munition geladenes Fahrzeug in die Autokolonne, in der sich eine Delegation des Ölemirats Katar befand. Die meisten der 15 Toten und 18 Verletzten waren Zivilisten. Al-Shabaab bekannte sich zu dem Anschlag und droht mit weiterer Gewalt gegen die Marionetten-Regierung. Am 7. Mai beginnt in London eine Internationale Konferenz, bei der es um Sicherheitsstrategien für das im 20jährigen Bürgerkrieg verwüstete Land geht.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­