logo Netzwerkafrika
Die Entrüstung der Nachbarn von Swasiland über den totalitären König Mwsati III wächst ständig. Gewerkschaften und politische Parteien sind im Königreich illegal. Die Menschenrechtslage verschlechtert sich, und Macht und Wohlstand sind in den Händen von Wenigen. Die Situation sei „schlimmer als in Simbabwe“. Unterstützt vom ANC und einigen Kirchen will die einflussreiche südafrikanische Gewerkschaft COSATU das Swasi Regime denunzieren und isolieren.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­