logo Netzwerkafrika
In seiner Neujahrsansprache hat Präsident Abdel Aziz die Bildung eines Sondergerichts verkündigt, das die Sklaverei endgültig beenden soll. Vor 33 Jahren hat Mauretanien, als eines der letzten Länder der Welt, die Sklaverei offiziell verboten, doch es gab keinen politischen Willen, Sklavenhalter zu belangen. So ging die Straflosigkeit weiter. Die neue Ankündigung, hoffentlich mehr als weitere Gaukelei, geschah auf Druck von UNO, USA und EU. Noch immer leben etwa 500,000 afrikanisch-stämmige Haratin als Sklaven in Mauretanien.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­