logo Netzwerkafrika
Kenia – Bevor Präsident Kenyatta nach Deutschland kommt, besucht Bundesminister Gerd Müller nochmal Kenia und die umliegenden Länder. Auftakt ist Dadaab, mit 350,000 Menschen das größte Flüchtlingslager der Welt. Im Ganzen leben in Kenia 660,000 Flüchtlinge. Ziel des Ministers ist eine gemeinsame Kraftanstrengung, Menschen vor Ort Perspektive zu geben. Neben Grundversorgung und Hilfe für Rückkehrer sollen auch Ausbildungsprogramme ausgebaut werden. Über ein Drittel der kenianischen Jugend ist arbeitslos, und bis 2040 könnte sich die Bevölkerung verdoppeln.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­