logo Netzwerkafrika
Zweidrittel der Bevölkerung hat in einem friedlich verlaufenden Referendum für eine neue Verfassung gestimmt. Sie begrenzt die Vollmachten des Präsidenten, gibt den lokalen Verwaltungen mehr Entscheidungsmacht und etabliert einen Senat. Die Kirchen hatten sich gegen den Verfassungentwurf ausgesprochen, weil er Abtreibung legalisiert und islamischen Khadi-Gerichten einen offiziellen Status gibt. Ausländische Regierungen, vor allem die USA, wie auch zivilgesellschaftliche Organisationen hatten Aufklärungskampagnen finanziell stark unterstützt.  

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­