logo Netzwerkafrika
Sambia – Edgar Lungu, erst seit 25. Januar im Amt, ist bei einer Veranstaltung zum Weltfrauentag zusammengebrochen. Es hieß, Ärzte hätten eine Malaria-Erkrankung festgestellt. Inzwischen wurde bekannt, dass Lungu sich einer komplizierten Halsoperation unterziehen muss, die nur Übersee gemacht werden kann. Lungu übernahm die Amtsgeschäfte von Michael Sata, der Ende Oktober nach langer Krankheit gestorben war. Damals waren Sambianer über die Geheimhaltung des Gesundheitszustands ihres Präsidenten verärgert.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­