logo Netzwerkafrika
Ägypten – Mohammed Mursi, Ägyptens erster frei gewählter Präsident, doch nach nur einem Jahr in 2013 vom Militär gestürzt und seitdem im Gefängnis, brach gestern vor Gericht zusammen und starb kurz darauf, angeblich an einem Herzinfarkt. Beigesetzt wurde er auf dem Friedhof der inzwischen verbotenen Muslimbrüder, deren Mitglied er lange war. Diese nennen seinen Tod „Mord“. Ägyptische Medien schenkten Mursis Tod kaum Aufmerksamkeit.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­