logo Netzwerkafrika

Die Parlamentswahlen haben begonnen. Rund 63 Mill. Menschen sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Ägypter im Ausland begannen ihre Stimme per Briefwahl in den Botschaften abzugeben: u. a. in Neuseeland, Großbritannien, Spanien, Italien, Japan, Sudan, Südsudan, Kuwait, Bahrain, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Rund 4000 mehrheitlich dem al-Sisi-Lager nahestehende Kandidaten bewerben sich um 284 der insgesamt 596 Sitze im Kairoer Unterhaus. Für 284 weitere Sitze kandidieren acht Parteilisten. Die 33 übrigen Parlamentssitze werden direkt durch al-Sisi besetzt. Im August wurden die Wahlen für 200 der 300 Sitze des Oberhauses durchgeführt.  Die Wahlbeteiligung lag bei 14%. Prozent.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­