logo Netzwerkafrika
Mosambik – Nach der von RENAMO verlorenen Wahl versprach Präsident Filipe Nyusi der Partei, einen Dezentralisierungsplan ins Parlament zu bringen, der sechs Provinzen im Norden, wo RENAMO dominant ist, eine gewisse Autonomie geben würde. FRELIMO lehnte den Gesetzentwurf ab. Die enttäuschte Opposition spricht von einem „neuen Pulverfass“, doch glaubt die Regierung nicht an neue Kampfhandlungen. Sollte es aber keinen Frieden geben, wird die Förderung der enormen Erdgasreserven im Norden gefährdet und die Entwicklung des Landes zurückgehalten.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­