logo Netzwerkafrika

Präsident John Magufuli wurde bei der Wahl mit 84% der Stimmen zum Sieger erklärt. Die beiden wichtigsten Oppositionsparteien sprechen von Wahlbetrug und fordern Neuwahlen. Auch die Parteien Chadema und ACT-Wazalendo rufen diese Woche zu Massenprotesten auf. Eine Beobachtermission AU sagte, die Wahl sei "regulär verlaufen". Die US-Botschaft in Dar es Salaam und andere Wahlbeobachter sprechen von Unregelmäßigkeiten und zweifeln das Wahlergebnis an. John Magufuli ist seit 2015 Präsident.  Seine Partei, die CCM, ist seit der Unabhängigkeit 1961 an der Macht.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­