logo Netzwerkafrika

Um Diskriminierung und Stigmatisierung vorzubeugen, ist die Weltgesundheitsorganisation WHO dabei, die Bezeichnung „Affenpocken“ zu ändern. Bis Mai waren das Virus und die Krankheit aus Afrika bekannt, aber das Virus wurde 1958 erstmals bei Affen in einer Versuchsanstalt in Dänemark nachgewiesen. In dem momentanen Ausbruch gibt es etwa 780 Infektionen aus überwiegend 27 westlichen und osteuropäischen Ländern. Seit längerem gibt es Bestrebungen der WHO, Krankheiten nicht mehr nach Tieren oder Regionen zu benennen.  Die WHO handelte schnell, als das Coronavirus auftauchte. Statt es „Wuhan-Virus“ - nach der chinesischen Stadt des ersten Auftretens -  zu nennen, wurde das Virus Sars-Cov-2  und die Krankheit Covid-19 genannt.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­