logo Netzwerkafrika
Nigeria – Aliko Dangote, der reichste Mann Afrikas, will in den nächsten drei Jahren 4.6 Mrd. Dollar in die Landwirtschaft investieren, 3.8 Mrd. in Zucker und Reis und 800 Mio. in die Milchproduktion. Die Dangote-Gruppe, die mit der Zement Produktion anfing, setzt sich als Ziel, Nigerias Abhängigkeit von Erdöl und Erdgas zu verringern, Devisen zu schaffen und die Wirtschaft zu variieren. Zuviel Geld vom Erlös des Öls wird für den Nahrungsmittel Import für 180 Mio. Bürger gebraucht. Nigeria hat genügend fruchtbares Land, um das Volk zu ernähren. Dangote ist schon dabei, die nötigen Maschinen für landwirtschaftliche Produktion und Verarbeitung zu beschaffen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­