logo Netzwerkafrika
Kenia – Forscher an der Nairobi Universität haben entdeckt, dass die Asche von Maniokschalen ähnliche Eigenschaften hat wie Zement, aber die Umwelt weit weniger belastet. 8% des weltweit ausgestoßenen CO² wird durch Zementherstellung erzeugt. Da Maniok in weiten Teilen Afrikas angebaut wird und Schalen als Abfall überall zu haben sind, könnte die Asche die Bauindustrie umweltfreundlicher und den Beton entschieden billiger machen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­