logo Netzwerkafrika
Senegal – …ich will jetzt andere schützen“. Das hat sich der Fotograf von UNICEF, Elhadj Diop, vorgenommen und startete eine Kampagne gegen die Krankheit. Er geht zu den verschiedenen Siedlungen, propagiert die Moskitonetze und besteht auf Sauberkeit und der Beseitigung stehender Gewässer. Jeder Donnerstag ist Hygienetag im Thienaba Distrikt. Mit diesen Maßnahmen könnte Senegal, laut WHO, in 2030 malaria-frei sein.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­