logo Netzwerkafrika
Kenia – Die jüngste Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai verbringt ihren 19. Geburtstag unter den Flüchtlingsmädchen in Dadaab. Sie will durch ihre Gegenwart im größten Flüchtlingscamp der Welt die Weltöffentlichkeit auf das Dilemma hinweisen, das durch die angekündigte Schließung des Lagers den Menschen bevorsteht. Malabas Hauptziel bleibt, für eine 12jährige Schulbildung für alle Mädchen einzustehen. Sie selbst will Politik, Philosophie und Wirtschaft studieren und eines Tages Premierministerin ihres Heimatlandes Pakistan werden.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­