logo Netzwerkafrika
Somalia – In London beraten heute Regierungsvertreter aus 40 Staaten, sowie Vertreter von UNO, IMF, EU und der Arabischen Liga, wie man Somalia aus Hunger, Not. Bürgerkrieg und Terrorismus heraushelfen kann. Zuerst müsste die Hungersnot abgewandt werden, dann ginge es um die Stabilisierung der in den letzten Jahren, besonders unter der neuen Regierung, gemachten Fortschritte und die wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Somalia ist eins der ärmsten und gefährlichsten Länder. Zurzeit sind wegen der Dürre etwa 6 Mio. Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen; und die Terror Miliz al-Shabaab ist noch lange nicht besiegt.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­