logo Netzwerkafrika
Ghana – Obwohl Kinderhandel in Ghana strafbar ist, werden immer noch Jungens von ihren Eltern verkauft und früh zu schwerer Arbeit gezwungen, oft unter Lebensgefahr. Ein Arbeitstag auf See und beim Netze einziehen kann 17 Stunden dauern. Die Master können die Kindersklaven auch weiterverkaufen und zwangsverheiraten. Laut der NGO „Challenging Heights“ arbeiten 10,000 Kinder in der Fischerei. Der Gründer der Organisation, selbst Überlebender der Sklaverei, versucht, die Kinder an ihre Eltern zurückzubringen, ihnen eine Schulbildung zu ermöglichen, die Familien zu stärken und den ganzen Kinderhandel zu beenden.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­