logo Netzwerkafrika
Senegal – Präsident Macky Sall, selbst ein Muslim, wehrte sich bei der Eröffnung der Friedens- und Sicherheitskonferenz in Dakar gegen fanatische Gruppen, die mit al- Qaida und IS in Verbindung stehen. Islamische Geistliche sollten ausgebildet werden, den „toleranten Islam“, so wie man ihn im Senegal kennt, zu fördern und Dschihad Gruppen zu bekämpfen. Ziel der Konferenz von 800 Sicherheitsexperten war, eine koordinierte Antwort auf die steigende Bedrohung von Seiten der Islamisten zu entwickeln.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­