logo Netzwerkafrika

Premierminister Pravind Jugnauth teilte mit, dass ein Forschungsschiff zu den abgelegenen Chagos-Inseln aufbrechen werde. Es ist das erste Mal, dass Mauritius eine Expedition zu den seit langem umstrittenen Inseln anführt, ohne das Vereinigte Königreich oder die Vereinigten Staaten um Erlaubnis zu bitten. Die Entscheidung folgt auf ein Urteil des Internationalen Gerichtshofs aus dem Jahr 2019, das den Anspruch von Mauritius bestätigte und besagte, dass Großbritannien die Kontrolle über die Inseln aufgeben sollte. Die Chagos-Inseln stehen im Mittelpunkt eines jahrzehntelangen Streits über die Entscheidung Großbritanniens, sie 1965 von Mauritius abzutrennen und auf Diego Garcia einen gemeinsamen Militärstützpunkt mit den USA einzurichten.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­