logo Netzwerkafrika

Präsident Prithviraj Roopun hat die Ernennung von Rehana Bibi zur Obersten Richterin bejaht. Erstmals bekleidet eine Frau dieses Amt auf der Insel. Nach der kenianischen Richterin Martha Koome ist sie die zweite Frau, die in diesem Jahr an der Spitze des Justizwesens eines afrikanischen Landes steht. Mauritius ist nach Angaben der Afrikanischen Entwicklungsbank (AFDB) das viertbeste Land in Bezug auf die Gleichstellung der Geschlechter in Subsahara-Afrika, hinter Südafrika, Ruanda und Namibia. In den 53 Jahren seiner Unabhängigkeit hatte das Land 2 Präsidentinnen, eine amtierende und eine gewählte. Dr. Bibi Ameenah Firdaus Gurib-Fakim, 62, wurde zur sechsten Präsidentin der Insel gewählt und amtierte von 2015 bis 2018. Vor ihr hatte die ehemalige Journalistin Agnès Monique Ohsan Bellepeau, 79, zwei Amtszeiten als amtierende Präsidentin; auch eine weibliche Vizepräsidentin, Bellepeau und die Parlamentspräsidentin, Santi Bai "Maya" Hanoomanjee, 69.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­