logo Netzwerkafrika
Ägypten – In seinem Bestreben, illegale Siedlungen auf Staatsland zu zerstören, um das Land zurückzugewinnen, hat Präsident al-Sisi Polizeieinheiten und Planierraupen auf die Insel al-Warraq geschickt. Der Widerstand der Bevölkerung war so gewaltsam, dass die Polizei sich vorerst zurückzog. Zwischen 90.000 und 200.000 Menschen wohnen auf der Insel im Nil, viele von ihnen schon über 30 Jahre; sie wollen sich nicht vertreiben lassen. Ihre Vermutung ist, dass die Behörden das Land den Vereinigten Arabischen Emiraten für den Bau von Hotels zur Verfügung stellen wollen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­