logo Netzwerkafrika

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen stimmte am Freitag dafür, 5 Ländern eine zweijährige Amtszeit im 15-Nationen-Sicherheitsrat zu geben. Albanien, Brasilien, Gabun, Ghana und die Vereinigten Arabischen Emirate kandidierten alle ohne Gegenkandidaten für die verfügbaren Sitze in ihren Regionalgruppen und erhielten jeweils die erforderliche Zweidrittelmehrheit der abgegebenen geheimen Stimmen. Sie werden ihre Amtszeit am 1. Januar 2022 antreten.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­