logo Netzwerkafrika
Mauretanien – Es ist der erste demokratische Machttransfer in dem seit 1960 von Frankreich unabhängigen afrikanischen Staat. Inzwischen erlebten die 4.5 Mio. Bewohner fünf Putsche und wurden meist von Militärherrschern regiert. Mit 52% hat der frühere Generalstabschef Ghazouani, Wunschkandidat des scheidenden Aziz, die Wahl gewonnen, obwohl Gegner noch Kritik üben. Wie alle andern Kandidaten, hat er versprochen, die Sicherheit zu verbessern und die noch verbreitete aber bestrittene Sklaverei abzuschaffen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­