logo Netzwerkafrika
Somalia – Als der jetzt 30-jährige Magid Magid mit Baseballkappe und T-Shirt in Straßburg erschien, wurde er aufgefordert, das EU-Parlamentsgebäude zu verlassen. Er war erst fünf, als er mit Mutter und Geschwistern vor dem Somali Krieg floh und nach Sheffield kam. In Hull studierte er Meereszoologie. In 2016 wurde er zum Stadtrat gewählt und 2018 zum jüngsten Oberbürgermeister ernannt. Unkonventionell und provozierend war er schon immer; Präsident Trump verbot er einen Besuch in seiner Stadt. Für Jugendliche ist er der nahbare Politiker und ein Hoffnungsschimmer.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­