logo Netzwerkafrika
Laut dem Bericht der FAO und dem Hunger-Frühwarn-System Netzwerk (FEWS NET) ist die Opferzahl der letzten Hungerkatastrophe fast doppelt so hoch wie geschätzt. Zwischen Oktober 2010 und April 2012 starben 258,000 Menschen, darunter 133,000 Kleinkinder, an Hunger und Mangelernährung. Das sind sogar mehr Opfer als bei der schweren Hungersnot von 1992. Ein UNO-Vertreter räumte Versäumnisse ein. Man hätte handeln müssen, bevor die Hungersnot offiziell ausgerufen wurde. Aber gewöhnlich fließen erst dann die Spenden. Dazu kommt, dass in dem Bürgerkriegsland Transport, Verteilung und Arbeitsbedingungen unendlich schwierig und gefährlich waren.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­