logo Netzwerkafrika
Sambia – Ein Beben von der Stärke 5,7 mit dem Epizentrum im Norden Sambias, unweit der Stadt Kaputa, erschütterte am letzten Freitag die Region um den Tanganjika See. Vor elf Jahren hat die Region ein 6,8 Beben erlebt. Das Große Afrikanische Riftvalley erfährt wegen der Plattentektonik und vulkanischen Aktivitäten regelmäßige Erdbeben.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­