logo Netzwerkafrika
Anonyme Sponsoren („Entwicklungspartner und Freunde“) haben dem letzten absoluten Monarchen Afrikas, Mswati III, einen Luxus Jet für sich und seine 13 Frauen geschenkt. Da der Monarch am 19. April 44 Jahre alt wurde, könnte dies als Geburtstagsgeschenk gedeutet werden. Die wirtschaftliche Krise des kleinen Königreiches hat schon manche Proteste ausgelöst. Die Menschen wollen es nicht länger hinnehmen, dass der König prasst während sie darben. Mswati ist einer der reichsten Monarchen der Welt. Für die Geburtstagsparty wurden jedoch die Bürger aufgefordert, ihre Rinder zu schlachten und zu spendieren.

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­