logo Netzwerkafrika
Die Wälder an den Hängen von Mt Kenya, mit 5,199m zweithöchstem Berg Afrikas, brennen an mehreren Stellen. Elefanten und andere Tiere fliehen; ihre Nahrungsgrundlage wird zerstört; die Wassereinzugsgebiete und Staudämme sind gefährdet. Mt Kenya ist ein UNESCO Weltkulturerbe. Britische Truppen helfen örtlichen Feuerwehrleuten und Wildhütern, im Kampf gegen die Flammen, die meist von Menschen – Wilderern und Honigsammlern – verursacht werden und bei trockenen, windigen Bedingungen außer Kontrolle geraten.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­