logo Netzwerkafrika

 Die Ruanderin Salima Mukansanga ist die erste afrikanische Schiedsrichterin, die bei einer Weltmeisterschaft pfeift, der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022 vom 21. November bis 18. Dezember in Katar. Sie ist neben Yamashita Yoshimi aus Japan und Stephanie Frappart aus Frankreich eine von 3 Schiedsrichterinnen, die zum ersten Mal für eine FIFA Fussball-Weltmeisterschaft der Männer ausgewählt wurden.  Das Trio steht auf der endgültigen Liste der 36 Schiedsrichter, die der Weltfußballverband (FIFA) bekannt gegeben hat. Auch wurden die Brasilianerin Neuza Back, die Mexikanerin Karen Diaz Medina und die Amerikanerin Kathryn Nesbitt in die Liste der 69 Schiedsrichterassistenten aufgenommen.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­