logo Netzwerkafrika
Kenia – Die kenianische Unternehmerin Juliana Rotich erhielt von Angela Merkel die diesjährige Auszeichnung. Bekannt wurde Rotich durch „Ushahidi“, die Open-Source-Plattform, die sie vor 12 Jahren während Kenias blutigen Unruhen ins Leben rief. Sie ist Mitbegründerin von BRCK, dem größten öffentlichen WLAN Anbieter in Subsahara Afrika. Durch sie werden Kenia und Afrika zum schnell wachsenden IT Markt. Die Firmengründerin ist Inspiration für Afrikas Frauen und Vorbild und Stütze für die Jugend. Dabei ist sie äußerst bescheiden; sie will Dinge nur möglich machen und durch technische Innovationen Lösungen zu einem nachhaltigen Leben schaffen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­