logo Netzwerkafrika
Mosambik – Der Flughafen von Nacala in der Nampula Provinz sollte der zweitwichtigste des Landes werden, aber drei Jahre nach der Fertigstellung arbeitet er nur zu 4% seiner Kapazität. Ausgerüstet für 500.000 Passagiere im Jahr, hat der 200 Mio. Dollar Luxus Koloss keine internationalen Flüge, keine Passagiere, kein Gepäck. Gebaut wurde er vom brasilianischen Unternehmer Odebrecht, der in Korruption verwickelt ist. Der erhoffte Fortschritt der Region lässt auf sich warten. Inzwischen will China für 60 Mio. Dollar einen weiteren Flughafen bauen, diesmal in der Küstenstadt Xai Xai in der Gaza Provinz. Auch 100 Busse und ein Satelliten-Fernsehsender sind im Angebot.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­