logo Netzwerkafrika
Swaziland – China droht seine Botschaften Eswatini zu schließen, um das Königreich zu zwingen, die Unterstützung für Taiwan einzustellen. Eswatini habe stark von den Geschäftsbeziehungen mit der VR China profitiert, aber sich geweigert, die Ein-China-Politik anzuerkennen. Eine weitere Unterstützung Taiwans werde die geschäftliche und wirtschaftliche Entwicklung Swasilands „lähmen“. China ist Eswatinis zweitgrößter Handelspartner. Es ist das einzige Land in Afrika und nur eines von 17 Ländern der Welt, das Taiwan anerkennt.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­