logo Netzwerkafrika

Das Amt für humanitäre Hilfe der Vereinten Nationen (OCHA) rief zu einer Rekordsumme von 41 Mrd. USD auf, um 183 Millionen Menschen zu helfen, mehr als die für 2021 beantragten 35 Mrd. USD und doppelt so viel wie vor vier Jahren. Der Bedarf an humanitärer Hilfe ist weltweit sprunghaft angestiegen und wird im nächsten Jahr einen historischen Höchststand erreichen wird, da die Pandemie, der Klimawandel und Konflikte immer mehr Menschen an den Rand einer Hungersnot treiben.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­