logo Netzwerkafrika
Ghana – Die Kath. Bischofskonferenz und der Christian Council of Ghana appellieren an die Bürger, nicht auszuwandern. „Europa und andere Länder garantieren nicht automatisch Wohlstand und Vergnügen“. Zu viele Menschen würden in der Sahara verdursten oder im Mittelmeer ertrinken. Die Kirchenführer bitten auch die afrikanischen Staaten, ein soziales Umfeld zu gestalten, in dem es Arbeitsmöglichkeiten für die Jugendlichen gibt. Diese sollen bleiben und durch harte Arbeit ihr Land aufbauen und ihren Lebensunterhalt verdienen. Schon vor einiger Zeit haben gerade Jugendgruppen in Straßentheater die Bürger über die Gefahren und Tragödien der Migration aufzuklären versucht.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­