logo Netzwerkafrika
Senegal – Hunderte Syrer haben, statt nach Europa zu strömen, Schutz im Senegal gesucht. Da sie visumfrei nach Mauretanien reisen können, ist Senegal gleich nebenan. Der syrische Ingenieur Husam al-Din arbeitete erst am Flughafen; seit Ende seines Kontraktes verkauft er Parfums. Er sieht sich nicht als Flüchtling, sondern als freier Mann. Europa ist für ihn ein „großes Gefängnis“. Zurück nach Syrien will auch er, wenn der Krieg endet.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­