logo Netzwerkafrika
Mosambik – Im Songo Distrikt in der Provinz Tete hatten Dörfler bei einer Beerdigung am Wochenende ein von Hirse und Mais gebrautes Bier getrunken. Die Gesundheitsbehörde glaubt, dass das Getränk mit Krokodils-Galle durchsetzt war, einem Gift, das in manchen Regionen auch als Pfeilgift gebraucht wird. Während sich 39 Betroffene im Krankenhaus erholen, untersuchen Behörden in Maputo die Ursache des Unglücks.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­