logo Netzwerkafrika
Republik Äquatorialguinea – Vom 17. Januar bis 08. Februar ist das nur 800,000 Einwohner zählende Land Gastgeber der Spiele, nachdem es kurzfristig eingesprungen war. Kritiker sagen, es besteht die Gefahr, dass die Begeisterung und der Glanz der Spiele die Armut und die schlechte Menschenrechtslage vergessen lassen. Sie hoffen, dass Journalisten mutig und interessiert genug sind, hinter die Kulissen zu schauen. Präsident Obiang Ngubuema, seit 1979 durch einen Putsch an der Macht, führt ein repressives, diktatorisches Regime. Trotz des Ölreichtums ist sein Volk Großteils bitter arm. Um sich vor der Weltöffentlichkeit als großzügiger Landesvater zu zeigen, hat er 40,000 Karten gekauft, um sie an Bedürftige auszuteilen.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­