logo Netzwerkafrika
Ägypten – Weil Kamerun den Africa Cup 2019 wegen Verzögerungen und Sicherheitsbedenken nicht ausrichten kann, wurde ein neuer Veranstalter für das Turnier vom 15. Juni bis 13. Juli gesucht. Die Wahl fiel auf Ägypten, vor dem einzigen andern Bewerber Südafrika. Die Zeit ist knapp, da dieses Jahr erstmals 24 statt 16 Teams antreten. Ägypten leidet immer noch an den gewalttätigen Ausschreitungen im Stadion von Port Said von 2012, als 74 Menschen umkamen und fast 1000 verletzt wurden. Seitdem ist die Zahl der Zuschauer streng begrenzt.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­