logo Netzwerkafrika
Mali – Am Sonntag explodierte in Gao eine Autobombe. Es gab Tote und Verletzte, darunter auch französische Soldaten. Zwei Tage davor gab es einen Selbstmordanschlag auf das Hauptquartier der internationalen „G5 Sahel“ Eingreiftruppe in Sevare mit drei Toten. Dazwischen fuhr in Koro ein Militärauto auf eine Landmine. Aktive Terrorgruppen können immer besser auch geschützte Ziele angreifen. Die Sahelzone ist ein ideales Rückzugsgebiet für sie, sowie für Waffenhändler und Menschenschmuggler.

 

 

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­