logo Netzwerkafrika

Die spanische Seenot Rettung hatte nur 3 Überlebende gefunden und sie per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Nur etwa hundert Kilometer trennen die Kanarischen Inseln von der Westküste Afrikas, aber mit ihren kleinen Booten haben die Flüchtlinge kaum eine Chance gegen die starken Wellen des Atlantik. Wer die Inseln verfehlt oder sich verirrt ist verloren. Dieses Jahr ist bis jetzt über 4000 Menschen die Überfahrt geglückt; letztes Jahr waren es 22.000. Wie viele ertrunken sind, weiß man nicht.

Zitat

„Wir müssen die Zeit nutzen,
um auf einen radikalen Wandel hinzuarbeiten...

Wir haben in diesen Wochen gelernt,
dass wir auf einem kranken Planeten nicht gesund leben können."

Erklärung des Jesuitenordens in Europa

NEUES VOM NAD

Hintergrundpapier: Covid-19 in Afrika

Die Coronaepidemie erreichte Afrika mit zwei Monaten Verzögerung und bisher ist die Zahl der positiv Getesteten relativ klein.
Manche befürchten katastrophale Folgen; andere sehen Afrika in einer guten Position, die Krise zu meistern.

Unser pdfHintergrundpapier blickt auf die Stärken und Schwächen Afrikas im Kampf gegen die Pandemie.

­